Allgemein

Bauchgefühl

Seitdem wir aus dem Urlaub zurück sind, ist L. voller Energie.
Pünktlich zum Arbeitsbeginn von Papa hat sie auch beschlossen früher aufzustehen um noch etwas Zeit mit ihm zu verbringen. Ist ja auch sehr schön und nett von ihr – solange es nach 6 passiert. Dann verabschiede ich Papa und L. freundlich und bleibe noch etwas im Bett.
Da L. momentan sehr dem Hasen aus der Duracell-Werbung ähnelt, kann ich alle Energie der Welt gebrauchen. Wir sind nämlich super aktiv und laufen durch die ganze Wohnung, gefühlte 100 km am Tag.

L. liebt es Sachen auszuräumen, einzuräumen und herumzutragen. Sie schmeißt alles was sie findet auf den Boden, den Wäschekorb kontrolliert sie auf interessante Inhalte mehrmals am Tag und alles was brauchbar ist wird direkt mitgenommen. Somit finde ich immer wieder Mal unsere Kleidung in der Wohnung verteilt – eigentlich finde ich alles was nicht Niet und Nagelfest ist in der Wohnung verteilt 😉.
Also sieht es auch dementsprechend bei uns aus – if you know what i mean.. aber ich nehme es ganz locker. Ich bin nun Mal vollzeit Mama mit einer kleinen, neugierigen und beweglichen Tochter. Da muss man sich eben Prioritäten setzen – meine heisst erst die Tocher, dann die Wohnung.
Außerdem haben wir seit gestern ein neues Problemchen und das heißt Kindergarten.
Wir hatten uns schon für ein Haus entschieden und auch einen Platz und ich war auch schon zum Schnuppern dort – alles supi, aber dann öffnet ein neuer Kiga genau bei uns um die Ecke. Und natürlich ist die Verlockung zu wächseln sehr groß. Nach einem Gespräch und vielen Überlegungen entscheiden wir uns auch schlussendlich dafür. Und gestern bei dem Elternabend im neuen Kindergarten hätte ich am liebsten losgeheult – nicht so habe ich mir das ganze vorgestellt.. ich war natürlich darauf vorbereitet, dass nicht alles fertig sein wird… da wir erst ab Februar starten, gehe ich davon aus das dies sich bis dahin ändert. Was allerdings garnicht geht, ist wenn man bei der Pädagogin, die für die Gruppe von uns zuständig ist kein gutes Gefühl hat. Und das war leider so…ich könnte sie auch das Chaos/Neuland Team nennen…auch das ändert sich natürlich mit der Zeit – aber in 5 Monaten? Ich wage es zu bezweifeln…Nach ein Paar Minuten war für mich klar – so geht das nicht, hier kann L. nicht bleiben…das wäre für uns alle keine gute Lösung. Gemeinsam mit Papa an der Seite haben wir die Leitung um eine alternative gebeten…das Resultat? Wir wissen es noch nicht. Ende September werden wir noch ein Gespräch suchen. Bis dahin hoffen wir.

Ich glaube immer noch fest daran, das der Wechsel an sich die richtige Entscheidung war. Nur eben (hoffentlich) in eine andere Gruppe.

Nie hätte ich mir erträumt, dass Kindergarten so ein schwieriges und komplexes Thema sein wird…

Eure Tipps, Erfahrungen sind wie immer gern gesehen.
Kindergarten ab wann anfangen? Worauf achten? Wie soll man gut durch die Eingewöhnung kommen? Wie vertrauen zum Erzieher schaffen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s